Sonntag, 13. November 2016

Reisetipp: Außergewöhnlich essen in Rom


Ich grüße euch aus dem antiken Rom!

Trotz November ist es hier wunderschön 23 Grad warm - ein bisserl bewölkt und windig, aber im Gegensatz zu Deutschland fast spät-sommerlich.

Was macht man denn so in Rom - außer Sightseeing & Shopping? Richtig! Die römischen Restaurants durchtesten.

Vor meiner Reise habe ich einen interessanten Blogeintrag eines Amerikaners gefunden, der ein sehr besonderes Restaurant in höchsten Tönen gelobt hat.

Nachdem ich die japanische Küche sehr liebe, bin ich sofort hellhörig.. ähm hellsichtig geworden, denn das hat mich richtig neugierig gemacht, was da so vor sich geht.

Das Doozo ist nämlich soweit sehr ungewöhnlich, weil es ein Kunstbuchladen & ein Restaurant in einem ist. Ausgestellt werden japanische Kunstbücher & Kunstgegenstände.

Wer das Kolosseum am Nachmittag besucht hat, kann zu Fuß sich durch die kleinen Straßen schlängeln und diesen außergewöhnlichen Ort besuchen. Es ist ca. 25 min Fußmarsch vom Kolosseum entfernt.

Es lohnt sich eine telefonische Reservierung zu machen. Das Personal spricht japanisch, englisch und natürlich italienisch.


Das Essen war ein unglaubliches Erlebnis. Wirklich klassische, sehr gute japanische Küche mit frischem, zarten Fisch.

Ich wählte das angebotene Abendmenü - das ist übrigens auch meine Empfehlung für jeden, der die Vielfalt der japanischen Küche entdecken möchte.



Das Menü beinhaltete unterschiedliche Gänge, wie Zensai, Sumashijru, Sashimi, Sakana Ryori, Tenpura, Sushi, Misoshiru, traditionelles Dessert.

Die Bedienung war freundlich und sehr zuvorkommend. Die Sake und Weinkarte war sehr exquisit und das Preis- Leistungsverhältnis war absolut im Rahmen für diese Art der gehobenen Küche. 

Wer Zeit und Lust auf ein außergewöhnliches Abendessen in Rom hat - ab ins Doozo +klick+.

Viel Spaß beim Entdecken.

Ach ja: italienisch habe ich natürlich auch gegessen... keine Bange... das war der Fokus der Reise, aber dazu kommt noch ein anderer Post. Da geht es dann um italienische Brunnen, Wein, Pasta... und Schnurrbärte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen